Okt. 03.

Thale – Hexentanzplatz – Rosstrappe

Thale AuffahrtBei herrlichstem Sonnenschein ging es heute auf eine kleine Tour oberhalb Thales im Harz. Herrlich war das Wetter, die Umgebung auch, aber nach dem ersten (!) Besuch hier, ist mir klar geworden, dass die Beschreibungen in unserem Wanderführer ernst gemeint waren. Thale ist ein touristisch äußerst begehrtes Örtchen, mit vielen Angeboten für die ganze Familie. Vom „Tollhaus“ gleich unten, zwischen den Talstationen des Sessellifts und der Hexentanzplatz-Seilbahn, findet das Kinderherz die Action, die es begehrt. Ein toll hergerichteter Platz, der aber erst am Nachmittag „brummte“. Das Brummen war so dann auch auf den Wanderwegen zu spüren. Oben, auf dem Hexentanzplatz und umzu ist es wirklich schön, solange man die „Ameisen“ versucht zu übersehen.

Bei der Auffahrt dorthin ärgerte ich mich schon über meine unzulängliche Vorbereitung. Trotz blättern bei „Gpsies.com“ hatte ich kein GPX-File zu unserer kinderfreundlichen Wandertour gefunden. Aber unser Wanderführer sollte ausreichen den Weg zu finden. Muß man sich mal vorstellen: GPS-Teckie benutzt Buch ! Aber das gibt einem mal wieder das Gefühl auch Batterie-unabhängig zu sein 😉 ! Leider mußte ich bei Aktivierung der Track-Aufzeichnung festellen, dass wir schon gleich den ersten Cache verpasst hatten, weil die Faulheit uns nicht den Aufstieg nehmen ließ.

Der freundlichen Kollege lacht sich einen

Also war der Plan dann gleich hinter dem Hexentanzplatz die erste Dose anzugehen. Aber ein nachschlagen in dem SmartGPX-Listing auf meinem inzwischen überladenen Handy überzeugte mich, die nicht-kinderfreundliche Dose dann doch liegen zu lassen. Da hat sich  in dem Moment der Kollege vom Tanzplatz wohl eins ins Fäuschen gelacht.

Ein Blick auf mein Vista HcX überzeugte mich dann, erstmal mein Augenmerk auf die Wandertour zu legen. Also ging es runter zum „Hirschgrund“, der bei dem Sonnenschein hoffnungslos überlaufen war. Es ging also gleich weiter, die Schurre hoch, um zur Rosstrappe zu gelangen. Eine tolle Aussicht gibt es von hier oben, und die Sage zur Rosstrappe ist schon herrlich, wenn sie nicht so viele Menschen anziehen würde. Da war sie wieder die Ameisenstrasse. Nach nunmehr 4 Stunden ohne Log stand dann aber doch endlich die erste Dose an. Endlich ! Rossgetrappel (GCYRZH) war vor Ort schnell gefunden, eine Coin abgelegt, marki_n hat noch schnell getauscht und dann ging es ab nach unten.

Da war dann wieder die Begeisterung vom Tollhaus-Spielplatz, ist aber auch fies, wenn Kids auf dem Sessellift-Abgang fast 10 Minuten auf spielende Kinder blicken müssen und sich nicht ordentlich bewegen dürfen. Unten angekommen kam ich dann noch mal dazu das Trainingscamp für T5er-Anfänger zu inspizieren.

Auf und nieder...Wie in einigen Orten hier am Harz, gibt es auch hier einen Kletterpark, der wohl gut für eine Einführung in den Umgang mit dem Klettergeschirr genutzt werden kann. Auch wenn es nicht um Aufsteigen und Abseilen geht. Sah aber echt interessant und für Anfänger richtig spassig aus.

Am Bahnhof lag dann noch die zweite Dose dieses Tages. Sleipnirs Hufnagel (GC1EKPY) bescherte marki_n, L-i-l-l-i-f-e-e und mir dann doch noch einen schönen Log am Ende eines schönen Tages.

Wenn ich so auf die Karte gucke, und auf die Dosen, die so in der Nähe lagen, muß die Planung der nächsten Tour etwas effektiver folgen. Gibt ja doch einige Dosen hier.


By matzotti | Posted in Allgemein | Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Tagged: ,