Apr. 28.

Ich bin doch kein Hund….

… warum kriege ich Stöckchen ?

Na gut, es soll ja nur ein Spiel sein. Und weil ich es interessant finde, wie so der Werdegang anderer Cacher ist, kommt auch von mir ein Beitrag und der Wurf. Obwohl ich heute noch ganz dolle Alpträume von meinen ersten Bundesjugendspielen und dem dazugehörigen Ballweitwurf habe….

  1. Durch wen oder was bist du aufs Cachen aufmerksam geworden?
    Da hatte doch der speedy_hb mal was dabei, als er mich 2006 (oder war es schon 2007 ?) in Braunschweig besuchte. Sein PDA und ein buntes Gerät, dessen Farbe ich aber nicht mehr weiß. Und er meinte er müsse mal kurz an eine Lokomotive, ob eine vor dem Bahnhofsvorplatz stehen würde… Und da wurde ich neugierig.
  2. Welcher war dein erster Cache, die #1?
    Das war „GC11CE3" target="_blank">Ab nach Rom„, ein Cache in unserem Urlaubsgebiet im Sommerurlaub 2007.
  3. Wann hast du ihn gehoben und warst du alleine?
    Mitten im Urlaub, meine Frau wollte mal ein bißchen ausspannen. Ich packte mir die Kiddies und zogen mit ihnen los auf der Suche nach Geocaches, ohne zu ahnen worauf ich mich einließ (ganz zu schweigen von der Frage (Wie sieht so ein Ding aus ?)
  4. Hast du einen GPSr benutzt? Wenn Ja, welchen?
    Mein TomTom-One mußte herhalten. Im Vorfeld hatte ich mich ja schon mal kundig gemacht, aber die Preise, selbst für die einfachen Geräte erschienen mir einfach zu deftig.
  5. War es dein erster Cacheversuch und wie lange hast du zum finden gebraucht?
    Na, das „erste Mal“ war ja eigentlich mit speedy_hb zusammen an dem „Eisenross auf der Prärie„. „GC11CE3" target="_blank">Ab nach Rom“ war aber der erste Cache ohne Anleitung und mit eigenem Account. Der war dann auch ziemlich heftig, ich würde sagen, wir sind, dank der Streuung  des Signals und der mangelnden Genauigkeit, ca 45 Minuten durch den Wald gestrauchelt. Ohne Erfahrung dachte ich natürlich, da wo das Gerät „Sie sind am Ziel angekommen“ sagt, müßte die Dose liegen. Zusammen mit anderen Cachern, auf die wir aufmerksam geworden sind, war es dann aber möglich sich in das Logbuch einzutragen.
  6. Was verbindest du im Nachinein mit deinem ersten Cache? War es eine “gute Wahl”?
    Ich denke schon. Dadurch, dass es eine absolute unstressige Situation war, die Kinder gut mitgemacht haben und die Sucher erfolgreich war… und vor allem die Gegend stimmte, war ich schon schwer begeistert. Allerdings brauchte es dann noch einige Zeit, bis zum Frühjahr 2008, bis ich dann „richtig“ einstieg. Wieder standen die Berge als Urlaubsort fest und ein paar Erlebnisse mit speedy_hb machten Lust auf mehr.
  7. Zu guter letzt: Wem wirfst du das Stöckchen als nächstes zu?
    tja, ich schmeisse mal nach Peine zu fabibr, Braunschweig (A-Towner), Hamburg (ksmichel) und Bremen (Irrlicht)

By matzotti | Posted in Drumherum | Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Tagged: